Die nussige Note ist wahrnehmbar, aber nicht penetrant

Für das “Gofeminin Testlabor” habe ich den •Melitta Kaffee des Jahres 2017• getestet. #gofeminintestlabor #melitta Im Packet waren 5 Päckchen à 100g. Bei der Verpackung sticht sofort ins Auge, das es eine spezielle Edition ist. Sie zeigt eine frisch aufgebrühte Tasse Kaffee umgeben von Kaffeebohnen und gemahlenem Kaffee auf dunkelblauem, mit türkisfarbigen Ranken & Mustern verzierten Hintergrund.

Die Kaffeebohnen des Kaffee des Jahres kommen aus bestimmten Anbaugebieten, die durch die schonende, individuelle Röstung  ihr besonderes Aroma entfalten. So prägen die besonderen Bohnen aus Brasilien den vollmundigen Geschmack der Jahresvariante (Stärke 4/5), welches an frisch geröstete Nüsse erinnert.

Ich habe den Kaffee in einer French Press/Kaffeepresse zubereitet. Es funktioniert trotz der fein gemahlenen Bohnen sehr gut, ohne den Kaffeesatz im Kaffee zu haben. Ich habe bis jetzt immer Pads benutzt und bin überrascht, wie toll das funktioniert und wie hervorragend er schmeckt. Er ist vollmundig aber nicht zu stark/bitter und die nussige Note ist wahrnehmbar, aber nicht penetrant. Der Duft ist klasse, ich liebe den Duft von Kaffeebohnen oder gemahlenem Kaffee, wenn ich die Verpackung öffne. Wir genießen ihn zum Frühstück mit einem Croissant oder zwischendurch zum Aufwärmen nach einem Winterspaziergang. Die nussige Note wird auch nicht überdeckt, wenn man ihn mit Milch trinkt. Dieser Melitta Kaffee des Jahres ist absolut weiterzuempfehlen und ich werde ihn auf alle Fälle nachkaufen, das ist der beste Kaffee, den ich bis jetzt getrunken habe. Auch meine Mittester waren sehr angetan, von dem Kaffee: herausstechende Verpackung, Duft, Geschmack, da stimmt einfach alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen